fbpx
Menu
Zurück zu Hauptmenü

ORDNUNG ÜBER ERBRINGUNG VON ELEKTRONISCHEN DIENSTLEISTUNGEN VON IPF GROUP S.A.

I. Allgemeine Bestimmungens

  1. In der vorliegenden Ordnung werden die Arten, der Umfang und die Bedingungen für Erbringung der elektronischen Dienstleistungen von IPF Group S.A. geregelt, mit Sitz in Poznań, ul. F. Ratajczaka 19, 61-814 Poznań, eingetragen durch das Amtsgericht für Poznań-Nowe Miasto und Wilda in Poznań 8. Wirtschaftsabteilung ins KRS (Landesgerichtsregister) beim Unternehmensregister unter die Nummer KRS: 0000597377, Steueridentifikationsnummer NIP: 781-192-18-03, Telefonnummern: +48 571 445 381, +48 504 402 991 oder +48 61 847 40 66; E-Mail: biuro@ipf.jobs, Webseite: www.ipf.jobs.
  2. Im Sinne dieser Ordnung ist die Bedeutung der unten erwähnten Begriffe nachfolgend:
    1. IPF GROUP – die Gesellschaft IPF Group S.A. mit Sitz in Poznań, ul. F. Ratajczaka 19, 61-814 Poznań, eingetragen durch das Amtsgericht für Poznań-Nowe Miasto und Wilda in Poznań 8. Wirtschaftsabteilung ins KRS (Landesgerichtsregister) beim Unternehmensregister unter die Nummer KRS: 0000597377, Steueridentifikationsnummer NIP: 781-192-18-03.
    2. Gesellschaften der IPF-Gruppe – (1) die Gesellschaft IPF 2 sp. z o.o. mit Sitz in Poznań,
      ul. F. Ratajczaka 19, 61-814 Poznań, eingetragen durch das Amtsgericht für Poznań-Nowe Miasto und Wilda in Poznań 8. Wirtschaftsabteilung ins KRS (Landesgerichtsregister) beim Unternehmensregister unter die Nummer KRS: 0000592356, Steueridentifikationsnummer NIP: 781-183-08-39 – (2) die Gesellschaft IPF Global sp. z o.o. mit Sitz in Poznań, ul. F. Ratajczaka 19, 61-814 Poznań, eingetragen durch das Amtsgericht für Poznań-Nowe Miasto und Wilda in Poznań 8. Wirtschaftsabteilung ins KRS (Landesgerichtsregister) beim Unternehmensregister unter die Nummer KRS: 0000596494; Umsatzsteueridentifikationsnummer NIP 781-187-20-80, (3) IPF Jobs sp. z o.o. mit Sitz in Poznań, ul. F. Ratajczaka 19, 61-814 Poznań, eingetragen durch das Amtsgericht
    3. Telekommunikationsrech – das polnische Gesetz vom 16.07.2004 – Telekommunikationsrecht (poln. Gesetzblatt – Dz. U. Nr. 171, Pos. 1800, mit späteren Änderungen).
    4. Gesetz über Erbringung von elektronischen Dienstleistungen – das polnische Gesetz über Erbringung von elektronischen Dienstleistungen vom 18. Juli 2002 (poln. Gesetzblatt – Dz. U. Nr. 144, Pos. 1204, mit späteren Änderungen).
    5. Portal – die Webseite von IPF GROUP, die unter www.ipf.jobs/ zugänglich ist.
    6. Erbringung von der elektronischen Dienstleistung – Erbringung von einer Dienstleistung durch Datenübergabe auf individuelle Anforderung des Dienstleistungsempfänger, ohne dass, die Parteien dabei gleichzeitig anwesend sind (Fernabsatzvertrag). Die Dienstleistung wird mittels elektronischen Einrichtungen zur Verarbeitung übersendet und empfangen, einschließlich der digitalen Kompression und der Aufbewahrung von Daten, eine solche Dienstleistung wird vollumfänglich mittels des Telekommunikationsnetzes im Sinne des Telekommunikationsrechtes gesendet, empfangen oder auch übertragen.
    7. Teleinformatisches System – Miteinander kooperierende Informationsgeräte und Softwares, die Verarbeitung, Aufbewahrung sowie Übersendung und Empfangen von Daten über Telekommunikationsnetze mittels eines entsprechenden Endgerätes für jeweiligen Typ des Telekommunikationsnetzes im Sinne vom Telekommunikationsrecht ermöglichen.
    8. Elektronische Kommunikationsmittel – technische Lösungen, darunter teleinformatische Systeme mit integrierter Software, die individuelle Fernkommunikation durch teleinformatische Datenübertragung, insbesondere in elektronischer Form, ermöglichen./li>

    9. Dienstleistung oder Dienstleistungen – im Teil II beschriebene Dienstleistungen, die elektronisch von IPF erbracht werden.
    10. Dienstleister – IPF GROUP.
    11. Dienstleistungsempfänger/strong> – eine natürliche, juristische oder auch eine organisatorische Einheit ohne Rechtspersönlichkeit, die Dienstleistungen von IPF GROUP in Anspruch nimmt und dazu verpflichtet ist, die vorliegende Ordnung zu beachten.
  3. Der Dienstvertrag wird abgeschlossen, sobald der Dienstleistungsempfänger die entsprechende Adresse der Webseiten im Internetbrowser eingibt, die im Rahmen der Dienstleistungen bereitgestellt werden, oder die Umleitung zu solchen Webseiten des Portals in Anspruch nimmt.
  4. Werden irgendwelche Dienstleistungen in Anspruch genommen, erklärt sich der Dienstleistungsempfänger gleichzeitig mit den Bedingungen der vorliegenden Ordnung vollumfänglich einverstanden, ohne dass ein separater Vertrag erstellt werden muss.
  5. Der Dienstleister gewährleistet die Funktion seines teleinformatischen Systems auf solche Art und Weise, dass der Dienstleistungsempfänger jederzeit die Nutzung der Dienstleistung beenden kann.

II. Die in Bezug auf Ordnungsbestimmungen zu erbringenden Dienstleistungen

  1. Die vorliegende Ordnung gilt für folgende Dienstleistungen, die elektronisch von IPF GROUP erbracht werden:
    1. Newsletter – eine Dienstleistung, die darauf beruht, dass an den Dienstleistungsempfänger, der den Newsletter abonniert hat, die Mitteilungen aus einer E-Mail-Plattform über aktuelle Ereignisse, insbesondere Stellenangebote, in Bezug auf Tätigkeit von IPF GROUP sowie von Gesellschaften der IPF-Gruppe per E-Mail versendet werden. Diese Dienstleistung steht allen Internetnutzer kostenlos zur Verfügung. Das Registrierungsformular befindet sich im Portal, Reiter „Mitteilungen“. Der Dienstleistungsempfänger kann jederzeit auf Newsletter verzichten, indem er den Hyperlink „Nicht mehr Newsletter abonnieren“ klickt, der in allen an den Dienstleistungsempfänger versandten E-Mails mit Inhalt des Newsletters enthalten ist. Wird der Newsletter vom Dienstleistungsempfänger abonniert, erklärt er sich gleichzeitig damit einverstanden, dass er die im Newsletter enthaltenen Informationen erhalten wird, auch wenn sie Geschäftsinformationen darstellen.
    2. Veröffentlichung der Anzeigen – eine Dienstleistung, die darauf beruht, dass dem Dienstleistungsempfänger über den Portal und kostenlos die Inhalte der aktuellen Stellenangebote zur Verfügung gestellt werden, die von Gesellschaften der IPF-Gruppe zugefügt werden. Diese Dienstleistung ist über den Portal, Reiter „Stellenangebote“ verfügbar.
    3. Online-Bewerbungssystem – eine Dienstleistung, die darauf beruht, dass dem Leistungsempfänger ein interaktives Formular kostenlos zur Verfügung gestellt wird, womit der Leistungsempfänger sich für einen aktuellen Bewerbungsprozess anmelden kann. Diese Dienstleistung ist über den Portal, Reiter „ + Lebenslauf hinzufügen“ verfügbar“. Der Dienstleistungsempfänger sendet über das Formular seine Kontaktdaten sowie eine elektronische Datei mit dem Lebenslauf.
  2. Hiermit teilt der Dienstleister mit, dass bei der Inanspruchnahme von elektronisch erbrachten Dienstleistungen ein Risiko auftreten kann. Etwaige Gefahren, die auf Inanspruchnahme von diesen Dienstleistungen zurückzuführen sind, sowie den Dienstleistungsempfängern zur Verfügung stehende technische Mittel, mit denen diese Gefahren minimiert werden können, sind in der „Mitteilung über besondere Gefahren in Bezug auf Inanspruchnahme der von IPF GROUP elektronisch erbrachten Dienstleistungen von Benutzern“ beschrieben, die als Anlage dieser Ordnung beigefügt wird.
  3. Aktuelle Informationen über Zweck und Funktion der Software oder der Daten, die keinen Bestandteil des Dienstleistungsinhaltes darstellen und ins teleinformatische System eingetragen werden, das vom Dienstleistungsempfänger benutzt wird (Cookie-Dateien), werden in der „Datenschutzerklärung“ enthalten, die im Portal veröffentlicht wurde.
  4. Der Dienstleister verpflichtet sich dazu, bei jeder Forderung des Dienstleistungsempfängers, die per E-Mail an biuro@ipf.jobs gesendet wird, folgende Maßnahmen zu ergreifen: biuro@ipf.jobs:
    1. aktuelle Mitteilung über besondere Gefahren in Bezug auf Inanspruchnahme von der Dienstleistung zu übersenden;
    2. den Dienstleistungsempfänger über Zweck und Funktion der Software oder der Daten, die keinen Bestandteil des Dienstleistungsinhaltes darstellen und ins teleinformatische System eingetragen werden, das von Dienstleistungsempfänger benutzt wird.

III. Bedingungen für Dienstleistungserbringung

  1. Folgende technische Voraussetzungen müssen vom Dienstleistungsempfänger erfüllt werden, damit er sich mit dem teleinformatischen System des Dienstleiters verbinden kann:
    1. Internetzugang;posiadanie konta poczty elektronicznej;
    2. Zugriff auf E-Mail-Account; Internet Explorer ab Version 5.5 oder neuere Versionen, Opera ab Version 7.x oder neuere Versionen, Firefox ab Version 1.x oder neuere Versionen, Google Chrome ab Version 5.0 oder neuere Versionen, Safari ab Version 5 oder neuer Version, mit der aktivierten Cookie-Dateien
    3. Zugriff auf Software, womit die elektronischen Dateien im folgenden Format generiert werden können: jpg, .doc, .odf, .pdf, lub .zip, wobei die maximale Größe der Datei 15 MB beträgt.
  2. Der Dienstleistungsempfänger ist dazu verpflichtet, keine elektronischen Kommunikationsmittel zu missbrauchen sowie keine rechtswidrigen Inhalte über/an teleinformatische Systeme von IPF GROUP zu liefern.
  3. Wird die Sicherheit oder Stabilität der teleinformatischen Systeme des Dienstleiters gefährdet, ist er ohne eine vorherige Mitteilung dazu berechtigt, die Leistungserbringung vorübergehend einzustellen oder zu begrenzen, sowie dazu, die Wartungsarbeiten durchzuführen, um die Sicherheit und Stabilität des teleinformatischen Systems wiederherzustellen.
  4. IPF GROUP haftet für keine Unterbrechungen bei der Dienstleistungserbringung, die sich aus einem Ausfall oder aus Fehlfunktionen der teleinformatischen Systeme ergeben, worauf die IPF GROUP keinerlei Einfluss hat.
    Abgesehen davon ist die IPF GROUP dazu berechtigt, die Dienstleistungserbringung jederzeit einzustellen, falls dazu eine begründete Forderung ihr gegenüber vom Internetanbieter oder von einem anderen berechtigen Unternehmen gemeldet wird.
    Die IPF GROUP haftet für keine Schäden, die sich aus der Fehlfunktion des Übertragungssystems ergeben, es gilt auch für einen Hardware-Ausfall sowie Verzögerungen und Störungen bei der Datenübertragung.
  5. Die IPF GROUP behält sich das Recht vor, die Dienstleistungserbringung beim Verstoßen vom Dienstleistungsempfänger gegen die vorliegende Ordnung, gegen die jeweils gültigen Rechtsvorschriften oder auch gegen die sozialen oder ethischen Normen einzustellen.

IV. Reklamationsverfahren

  1. Die Reklamationen in Bezug auf erbrachte Dienstleistungen können von Dienstleistungsempfängern per E-Mail an biuro@ipf.jobs oder auch schriftlich an Postanschrift von IPF GROUP gesendet werden.
  2. Die Reklamation ist nicht später als 7 (sieben) Tage nach dem Auftreten des Reklamationsgrundes vorzubringen.
  3. Alle Reklamationen sollen eine kurze Beschreibung der Beanstandung enthalten, die der Reklamation zugrunde liegt, Datum und Uhrzeit zur Bestimmung des Zeitpunktes für Auftreten der Beanstandung sowie Angaben der Dienstleistungsempfänger (darunter sein Vor- und Nachname, Postanschrift sowie E-Mail-Adresse).
  4. Das Ergebnis der Reklamation wird vom Dienstleister der reklamierenden Partei unverzüglich, nicht später als 30 Tage nach Reklamationseingang, per E-Mail an die in der Reklamationsmeldung angegebene E-Mail-Adresse oder auch schriftlich mitgeteilt, soweit der Dienstleistungsempfänger es verlangt.
  5. Die Reklamationen ohne Angaben, die im Abs. 3 vorgenannt werden, oder nach der Frist vorgebracht wurden, die im Abs. 2 dieses Abschnittes festgelegt wird, können leider nicht bearbeitet werden.

V. Personenbezogene Daten des Dienstleistungsempfängers

  1. Der Dienstleister teilt mit, dass die personenbezogenen, in den zur einzelnen Dienstleistungen zugeordneten Formularen eingegebenen Daten des Dienstleistungsempfängers, insbesondere solche wie Vor- und Nachname, E-Mail-Adresse, Wohnsitz, Postleitzahl, Telefonnummer, für Dienstleistungserbringung erforderlich sind./li>
  2. Grundsätze der Verarbeitung von personenbezogenen Daten in den teleinformatischen Netzen von IPF GROUP werden in der Datenschutzerklärung geregelt, die im Portal veröffentlicht wurde.

Rechte an geistigem Eigentum

  1. Alle Rechte an den im Portal enthaltenen Inhalte, die gleichzeitig einen Bestandteil der Dienstleistungen darstellen, stehen dem Dienstleister und den Dritten zu, die ihre Zustimmung zur Verbreitung dieser Inhalte unter den in dieser Ordnung geregelten Bedingungen erteilt haben.
  2. Die im Portal enthaltenen Inhalte, die gleichzeitig einen Bestandteil der Dienstleistungen darstellen, können vom Benutzer ausschließlich unter den in dieser Ordnung geregelten Bedingungen sowie nur zum persönlichen Gebrauch genutzt werden.
  3. Solche Inhalte wie: Text, Grafik, Logos, Icons, Bilder, Fotos, Audio- und Videodateien, Präsentationen, Programme sowie alle sonstigen Daten, die auf der Webseite von IPF Group dargestellt werden, dürfen ohne vorherige Genehmigung von IPF Group auf keine Weise, unabhängig von ihrer Form, vervielfältigt oder verbreitet werden.

VII. Schlussbestimmungen

  1. Die vorliegende Ordnung tritt in Kraft am 11.04.2018.
  2. Die Anlage – Mitteilung über besondere Gefahren in Bezug auf Inanspruchnahme der von IPF GROUP elektronisch erbrachten Dienstleistungen von Dienstleistungsempfängern – stellt einen integralen Bestandteil der vorliegenden Ordnung.
  3. Der Inhalt der vorliegenden Ordnung kann vom Dienstleistungsempfänger aufgezeichnet werden, indem er die Ordnung ausdruckt, auf einem Datenträger speichert oder jederzeit aus dem Portal herunterlädt.
  4. IPF GROUP behält sich das Recht vor, jederzeit den Inhalt der vorliegenden Ordnung zu ändern. Sämtliche Änderungen dieser Ordnung werden im Portal veröffentlicht und treten in Kraft zum Tag, an dem diese Veröffentlichung erfolgt.
Neuste jobs